Vermittlungsablauf

Wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren, schreiben Sie uns bitte über unser Kontaktformular, welches sich unter dem jeweiligen Tier befindet. Sie erhalten von Ihrem Ansprechpartner alle verfügbaren Informationen zu dem Tier und Antworten auf alle Ihre Fragen. Natürlich haben auch wir eine ganze Reihe an Fragen an Sie, denn so wie Sie ein zu Ihnen passendes Tier suchen, suchen wir ein für das Tier passendes Zuhause.

 

Wenn Sie und wir gemeinsam zu der Überzeugung gelangt sind, dass unser Tier, für welches Sie sich interessieren, zu Ihnen passt, hängt der weitere Kennenlern- und Vermittlungsablauf von dem derzeitigen Unterbringungsort des Tieres ab:

 

 

Pflegestelle in Deutschland

 

Wenn der Hund oder die Katze sich bereits in Deutschland in einer Pflegestelle befindet, hatten Sie eventuell schon Kontakt mit unserer Pflegestelle, denn die ist oft der Ansprechpartner für ihre eigenen Pflegetiere. Im anderen Fall stellen wir nun den Kontakt zur Pflegestelle her. Nach Terminabsprache können Sie „Ihr“ Tier in der Pflegestelle besuchen und in aller Ruhe kennenlernen. Wenn Sie das Tier anschließend adoptieren wollen, gibt es drei Möglichkeiten, wie Ihr Tier zu Ihnen kommt:

 

  •  Vor dem Kennenlern-Termin in der Pflegestelle fand bereits eine positive Vorkontrolle bei Ihnen zu Hause statt. In diesem Fall können Sie das Tier nach dem Besuch in der Pflegestelle gleich mit nach Hause nehmen, sofern nichts dagegen spricht (z. B. bei ängstlichen Hunden sind ggf. mehrere Besuche notwendig).

 

  •  Wenn noch keine Vorkontrolle stattgefunden hat, werden wir nach Ihrem Besuch in der Pflegestelle eine Vorkontrolle organisieren, d.h. ein/e Tierschutzkollege/kollegin aus Ihrer Nähe besucht Sie nach Terminabsprache kurz in Ihrer Wohnung, um sich vom Vorhandensein guter Haltungsbedingungen zu überzeugen. Anschließend können Sie dann Ihr Tier nach Terminabsprache in der Pflegestelle abholen und mit nach Hause nehmen.

 

  •  In vielen Fällen bringen die Pflegefamilien ihren Schützling nach vorheriger Terminabsprache selbst zu Ihnen nach Hause. In diesem Fall erübrigt sich eine separate Vorkontrolle.

 

In jedem der oben genannten Fälle wird bei der Übergabe des Tieres ein Vermittlungsvertrag geschlossen. Sie erhalten alle zu dem Tier gehörenden Dokumente (z. B. Heimtierausweis, Laborbericht etc.). Die Schutzgebühr ist von Ihnen bei der Übergabe in bar zu entrichten oder vorab auf unser Vereinskonto zu überweisen.

 

 

Tierheim/Pflegestelle im Ausland

 

Wenn sich der Hund oder die Katze noch im Ausland befindet, können Sie das Tier vor der Vermittlung nur kennenlernen, wenn Sie selbst das Tierheim besuchen.

Vor der Adoption organisieren wir die Vorkontrolle, d.h. ein/e Tierschutzkollege/kollegin aus Ihrer Nähe besucht Sie nach Terminabsprache kurz in Ihrer Wohnung oder schaltet einen Video-Chat, um sich vom Vorhandensein guter Haltungsbedingungen zu überzeugen. Ist diese positiv verlaufen, wird vor der Reise des Hundes bzw. der Katze der Vermittlungsvertrag geschlossen und Sie überweisen die Schutzgebühr vorab auf unser Vereinskonto. Erst dann veranlassen wir die Reise des Tieres nach Deutschland. Sie holen Ihr Tier dann selbst am Ankunftsort ab. Der genaue Termin und der Ankunftsort wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. Bei der Übergabe des Tieres am Ankunftsort werden Ihnen vom Transporteur alle zu dem Tier gehörenden Dokumente (z. B. Heimtierausweis, Laborbericht etc.) ausgehändigt.

 

Bitte beachten Sie:

 

  • Wir vermitteln unsere Tiere nicht ohne vorher durchgeführte Vorkontrolle.

 

  • Wir übergeben unsere Tiere an den neuen Besitzer nur, wenn die Schutzgebühr entrichtet wurde.

 

  • Wir behalten uns vor, bis zur Vertragsunterzeichnung jederzeit von unserer Vermittlungsabsicht zurückzutreten. Ggf. bereits entrichtete Schutzgebühren werden in solchen Fällen natürlich umgehend zurückerstattet.

Auch nachdem Ihr neues Familienmitglied bei Ihnen eingezogen ist, bleiben wir Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Natürlich freuen wir uns ganz besonders über positive Resonanz und Fotos unserer „Ehemaligen“.