Tierheim Abyda

Das Tierheim Abyda versuchen wir bei der Vermittlung ihrer Katzen zu helfen. Sie halten regelmäßig Vorträge über die artgerechte Haltung von Hunden und Katzen, u. a. in Schulen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8

Der gemeinnützige Tierschutzverein ABYDA (Asociación para el Bienestar y Defensa de los Animales) wurde 2008 in Jaén gegründet. Zu Anfang konzentrierte sich der Verein auf die Rettung von Straßenhunden sowie auf die Hunde in der örtlichen Perrera (Hundetierheim, im eigentlichen Sinne aber eine Tötungsstation). Sie wollten verhindern, dass Hunde dort nach einer „Aufbewahrungszeit“ regelmäßig eingeschläfert werden. Zusätzlich sorgte der Verein mit seinen finanziellen Mitteln dafür, dass die Tiere dort medizinisch versorgt werden. In der Perrera gab es vorher keinerlei tierärztliche Hilfe. Der Verein war schließlich in der Lage, einen Veterinär anzustellen und sich direkt um die Tiere in der Perrera zu kümmern. Außerdem konnten dort gegen Bezahlung nun auch Katzen in Obhut genommen werden. So gelang es ABYDA, die Aktivitäten auszuweiten und mehr Hunde und Katzen von der Straße zu retten.


Aktuell sorgt ABYDA für ungefähr 200 Tiere (Hunde und Katzen) in zwei getrennten Tierheimen. Die Räumlichkeiten sind gemietet und weit voneinander entfernt. Deshalb hat ABYDA den Bau eines neuen Tierheims initiiert, in dem beide Tierarten untergebracht und die tägliche Arbeit der Freiwilligen besser organisiert werden kann.


ABYDA engagiert sich laufend für Tierrechte und betreibt aktive Aufklärung z.B. in Schulen und Altenheimen. Der Verein arbeitet ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitgliedern. Da es keinerlei staatliche Unterstützung gibt, finanziert er sich durch Spenden und durch die Erlöse selbst organisierter Veranstaltungen.