Blanquita & Orea – die große Freiheit in Berlin


Blanquita und Orea kommen aus zwei verschiedenen Tierheimen in Spanien und gehörten Anfang 2021 zu unseren echten Sorgenkindern. Beide wurden uns als scheu beschrieben. Neben den vielen »zugänglichen« Katzen, die auf ein Zuhause hoffen, standen ihre Chancen auf Adoption also schlecht. Deshalb waren wir ganz aus dem Häuschen als wir eine Anfrage von einer Dame aus Berlin erhielten. Sie wünschte sich eine nette Gefährtin für ihre ebenfalls aus Spanien stammende Princessa. Orea hatte ihr Herz erobert, da sie aber auch großes Mitgefühl für Blanquita hatte, durfte die zarte weiße Kätzin zusätzlich als Pflegetier zusammen mit Orea anreisen. Als Blanquita und Orea ankamen, war Blanquita die erste, die neugierig herauskam und sich umsah. Bei Orea dauerte es länger. Beide wollten erwartungsgemäß erst einmal nicht angefasst werden und verkrochen sich gerne außer Sichtweite. Nach ca.2 Monaten kam Orea immerhin schon mal in der Küche gucken, wenn das Futter zubereitet wurde. Sie machte dann sogar ein Buckelchen und schmuste sich an das Bein der Besitzerin. Anfassen war aber noch ganz verboten, da gab es direkt eine auf die Hand getatzt. Blanquita hatte noch größere Schwierigkeiten mit der Eingewöhnung. Umso mehr freuten wir uns, als die Dame sie ebenfalls adoptierte, weil sie dem Tier nicht zumuten wollte, noch einmal in ein neues Zuhause umziehen zu müssen. Heute, im Dezember 2021 hat sich alles verändert, die Besitzerin berichtet:

Inzwischen bleibt Orea liegen in ihrem Kuschelkissen, auch wenn Besuch kommt. Immer erst im Fluchtmodus, aber sie bleibt liegen. Lässt sich auch von mir streicheln. Was ich sehr süß finde ist, wenn ich meine Princessa bürste, kommt sie dazu und will auch. Sooo sweet. Mit ihr versteht sie sich gut. Außer wenn sie wegrennt, dann faucht sie, wenn Princessa sich zum Spielen aufgefordert fühlt und hinterherrennt. Zum Schmusen kommt sie nicht. Ich muss hingehen. Aber sie genießt es inzwischen. Wenn wir aneinander vorbeilaufen macht sie einen Bogen. Ihre ersten beiden Ausflüge in die Natur dauerten den halben Tag. Jetzt bleibt sie lieber auf dem Balkon.


Blanquita hat anscheinend keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Sie hat aber das große Glück, dass ihre Besitzerin versteht, dass Blanquita Abstand zu und Zweibeinern braucht. Die scheue Katzendame genießt jetzt die große Freiheit in Berlin. Da der Balkon nur knapp über dem Boden ist, kann sie die wunderbar grüne Umgebung erkunden und besucht auch immer gern den Balkon der Nachbarn. Die Besitzerin hat den eigenen Balkon winterfest gemacht und extra einen Unterschlupf und einen Kratzbaum zum Schlafen für Blanquita eingerichtet. Dort kann die zarte Kätzin auch in Ruhe fressen. Wir sind sehr froh, dass Blanquita dem Tierheim entkommen konnte, wie muss sie sich in dieser Enge gefühlt haben…

 

Blanquitas & Oreas Herkunft

Orea wurde von Tierschützern in einer Notlage angetroffen. Sie hatte sich verklettert und musste mit der Leiter von einem Fenstergitter geholt werden.






Blanquita wurde zusammen mit ihren 4 Jungen gerettet. Im Schutz des Katzenhauses hat Blanquita ihre Babys liebevoll aufgezogen.

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen