Maui & Bruja

♂, geb. ca. 01.08.2017, ♀, geb. ca. 3/2019
Pärchen - menschenbezogen - verspielt
in Berlin

Maui ist ein ca. 01.08.2017 geborener großer und flauschiger Kater. Bruja ist eine ca. 3/2019 geborene Katze. 


Maui wurde Anfang 2018 durch uns mit seinem besten Freund aus Spanien vermittelt. Nach vier Jahren gab seine Besitzerin ihn an uns zurück aufgrund einer Unverträglichkeit seitens Maui mit den weiteren Katzen in seinem Zuhause. Dies konnten wir auf seiner Pflegestelle nicht beobachten.

Als Maui im März '22 in seiner Pflegestelle ankam, wirkte er sehr verängstigt und traurig. Anfangs sogar so sehr, dass er das Fressen verweigerte und er mit Flüssignahrung vom Tierarzt ernährt werden musste, die er auch nur von den Fingern seiner Pflegemama ablecken wollte. Die ersten Wochen verbrachte er ausschließlich auf einem Hochbett im Gästezimmer und kam nachts zunächst nur für den Katzenklogang runter. Allerdings blüht Maui im Umgang mit seinem Bezugsmenschen sehr auf. Sobald seine Pflegemama Zeit mit ihm verbracht habe, kam er aus seinem Versteck, fraß, kuschelte und fing auch langsam an zu spielen. Seine Vorbesitzerin beschrieb ihn als Kater, der weder gerne kuschelt noch gerne spielt, dies kann seine Pflegestelle nicht bestätigen. Er ist mittlerweile sogar ein sehr verkuschelter Kater, der abends sofort ins Bett kommt und gestreichelt werden will (sogar am Bauch) und putzt seine Menschen beim abendlichen Saubermachen gerne gleich mit. Er spielt auch genauso viel, wie andere Katzen in seinem Alter – besonders liebt er es in Schnüre zu beißen, Decken anzugreifen und sich auf einem Juteteppich zu schmiegen. Maui ist ein sehr menschenbezogener Kater, der allerdings viel Zeit und Empathie braucht um sich einzuleben. Er ist tagsüber nicht sehr aktiv, liegt meist unter dem Bett und schläft, wenn man mit ihm redet kommt er aber sofort raus und will gestreichelt werden. Außerdem ist er nicht nur sehr intelligent (er hat in kürzester Zeit gelernt Pfötchen zu geben) sondern bringt einen auch oft mit seinen Eigenarten zum Lachen. Seine Pflegestelle wünscht sich für Maui einen ruhigen Haushalt mit Mensch(en), die viel Zeit für ihn haben, sich mit Katzen auskennen, viel Empathie haben, gut auf ihn eingehen können und sich einen friedlichen Kater wünschen, der gerne kuschelt und ab und zu Quatsch macht.


Bruja kam als Freundin für Maui aus Spanien. Sie war nach wenigen Tagen schon super zutrautlich. Sie wird total gerne gestreichelt, ist neuen Leuten gegenüber extrem zutraulich und lässt sich sofort von allen streichen/setzt sich auf den Schoß. Bruja spielt super gerne und ist sehr neugierig. Sie kuschelt aber auch unglaublich gerne und schläft jede Nacht mit im Bett.
Ein bisschen frech ist sie allerdings auch und knabbert gerne an Händen, was ihr derzeit noch abgewähnt wird. Man kann aber immer seine Hände wegnehmen und sie ist nicht aggressiv dabei.

Maui und Bruja haben sich auf der Pflegestelle kennen- und lieben gelernt. Sie kuscheln sehr gerne gemeinsam und betreiben gegenseitig Fellpflege, sodass wir ein gemeinsames Zuhause für die beiden suchen. Sie werden nicht getrennt vermittelt. 


Maui und Bruja sind bereits kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf FIV (Katzen-AIDS) und FeLV (Leukose) getestet worden. Sie befinden sich auf einer Pflegestelle in Berlin.


Die Schutzgebühr für Maui und Bruja beträgt zusammen 400 Euro (also 200 Euro pro Tier).


Wollen Sie diesen bezaubernden Samtpfoten Ihr Herz und Ihr Heim öffnen? Dann melden Sie sich gleich über unser Kontaktformular!