TIERSCHUTZVEREIN

Ein Freund fürs Leben e.V.

 

Kontakt:

info@ein-freund-fuers-leben.org

Spendenkonto:

BIC: GENODEM1GLS

IBAN: DE03 4306 0967 1128 8759 00

Ein Freund fürs Leben e.V. bei:

Aktuelles

Wir haben wieder eine Hundefamilie!
 

Anfang Oktober '20 erfuhren wir von einer Hündin, deren spanischer Besitzer sie abgeben wollte, da sie und sein Rüde ebenfalls nicht kastriert sind und es regelmäßig Nachwuchs gab. Die Kastration wollte er nicht vornehmen lassen, aber die Hündin sollte schnellstmöglich weg. Wir sagten unsere Hilfe zu und fanden glücklicherweise schnell eine liebe Patin, mit deren Hilfe Matilda in eine Hundepension gebracht werden sollte. Einen Tag zuvor, am 05.10.20, gebar Matilda auf dem kargen Boden ihres bisherigen Zuhauses sechs süße Welpen, und die gesamte kleine Familie wurde nach Linares/Spanien in die Pension gebracht. Leider war ein Hundebaby zu schwach, um die ersten Tage zu überleben, aber die anderen fünf sind wohlauf. Wir suchen nun tierliebe Pensionspaten für die Kleinen, die uns für die Zeit der dortigen Unterbringung, bis sie alt genug für ihr eigenes Zuhause sind, unterstützen. Das wird voraussichtlich ab Ende Januar '21 möglich sein.

 

                                                                               Update 13.10.2020

Happy End für die drei zurückgebliebenen Hunde! Tayson, Yoli und Dina sind bereits nach Deutschland gereist und zu ihren neuen Familien gezogen.

                                                                               Update 07.08.2020

Zwei Hunde haben Pensionspaten gefunden! Wir veranlassen umgehend ihre Übernahme.

 

Videos:

 

Tyson gerettet:

https://youtu.be/Wel0IRSCR5s

 

Yoli gerettet:

https://youtu.be/v4S88KruDIg

06.08.2020

Uns erreichte heute ein Hilferuf von Maria von der Hundepension in Linares/Spanien. Sie bittet uns dringendst um Hilfe für einige Hunde, die von ihrem Herrchen, einem alten Mann, sehr schlecht gehalten wurden. Jetzt ist der Mann gestorben und die Hunde blieben allein im Haus zurück ohne Wasser und Futter.
 
Die Polizei will sie nun abholen und einschläfern lassen. Leider hat Maria keine weiteren Informationen erhalten. Wir wissen nicht, wieviele Hunde es genau sind, wahrscheinlich vier oder fünf, wir wissen auch nichts über Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand.
 
Trotzdem können wir nicht wegsehen, deshalb wollen wir versuchen, mithilfe von Pensionspaten und Spenden den armen Seelen das Leben zu retten.
 
Die einzigen vorhandenen Fotos sind hier zu sehen.
 

31.07.2020

Spendenaufruf - Nicos Leben ist uns  teuer, der Tierarzt aber auch!

Nico und sein Herzensfreund Bryan haben schon viel durchgemacht. Die beiden kommen aus dem spanischen Ort Casas Ibáñez. Bryan wurde schwer verletzt aufgefunden, aber auch Nico fristete ein Leben allein auf der Straße. In der spanischen Pflegestelle haben sich die beiden kennen und lieben gelernt. Sie sind unzertrennlich! – Umso schlimmer, dass wir den Kampf um Nicos Leben fast verloren hätten:

 

Schon bei Ankunft fiel uns auf, dass Nico sich total zurückzog und sich bloß nicht anfassen lassen wollte. Zuerst dachten wir, er müsse den Stress der Reise verkraften, doch schnell keimte der Verdacht, er könne unter Schmerzen leiden. Ein Besuch bei der Tierärztin bestätigte die Befürchtung. Er hatte ein paar richtig schlechte Zähne. Da er sich erheblich wehrte, sobald man ihn auch nur berühren wollte, sollte er erst am Tag der notwendigen Zahn-OP (bereits in Narkose) geröntgt und intensiver untersucht werden. Doch schon vor dem geplanten Behandlungstermin stellte Nico das Fressen ein, die OP musste notfallmäßig vorgezogen werden. Erst jetzt konnte man ihm richtig ins Maul sehen und die eigentliche Ursache seiner großen Schmerzen wurde klar. Sein Rachen war extrem entzündet und so geschwollen, dass er kaum mehr schlucken konnte. Er war bereits schwach und dehydriert, es ging um sein Leben. Nur dank zahlreicher Infusionen und einer Magensonde zur künstlichen Ernährung konnte er stabilisiert werden.

 

Der Verein stand nun vor einem Dilemma. Da Nico aufgrund seines durch FIV bereits sehr eingeschränkten Immunsystems die Rachenentzündung nie selbst überwinden könnte, gab es nur zwei Möglichkeiten: eine teure Therapie mit Interferon oder Nico in Kürze einzuschläfern.

 

Wir wollten, dass Nico eine Chance bekommt, um endlich ein schönes, artgerechtes Leben zu genießen. Bryan seinen besten Freund zu nehmen, den er – jetzt allein in der Pflegestelle – auch schon offensichtlich sehr vermisste, das konnten wir uns schon gar nicht vorstellen.

 

Anfangs machte uns die Tierärztin wenig Hoffnung, aber Nico begann langsam wieder selbständig zu fressen. Er wollte leben! Der tapfere Katerbub musste insgesamt eine Woche in der Praxis bleiben, inzwischen ist er aber wieder in seiner Pflegestelle. Auch wenn man ihm seine Strapazen noch ansieht, vom Wesen her ist er nicht wiederzuerkennen. Bei Ankunft saß er in der hintersten Ecke unter der Couch, am besten noch verdeckt von Bryan. Jetzt fordert Nico ausgiebige Streicheleinheiten ein und ist eine fröhliche Schmusekatze. Und auch Bryan ist offensichtlich sehr glücklich und sucht ständig den Kontakt zu Nico.

 

Sicher können Sie sich vorstellen, welches Loch unsere Entscheidung, Nico nicht aufzugeben in unsere Vereinskasse reißt. Der Aufwand für Nicos Versorgung (von der Operation über die Interferon-Therapie, dem stationären Aufenthalt in der Praxis, bis hin zu den Infusionen) wird unser Vereinskonto nach aktueller Schätzung mindestens mit rund 1.000 € belasten. Die Höhe der Kosten für seine weitere Behandlung ist noch nicht abzusehen.

 

Bitte unterstützen Sie uns, damit wir auch weiterhin das Überleben von Notfällen wie Nico nicht an unserem Kontostand festmachen müssen.

 

Das Spendenkonto lautet: 

Ein Freund fürs Leben e.V. 

IBAN: DE03 4306 0967 1128 8759 00

Verwendungszweck: Nico Spende

 

 

Videos:

 

Bryan hat Nico so vermisst:

https://www.youtube.com/watch?v=9wczWX24D7E

 

Nico und sein Herzensfreund Bryan endlich wieder zusammen:

https://www.youtube.com/watch?v=cdiMjuL3PEU

 

(24.04.2020) Update zur Corona-Problematik:

Unter Wahrung der Corona-Eindämmungsverordnungen führen wir weiterhin Vermittlungen durch. Im kleineren Rahmen beauftragen wir auch wieder Tiertransporte aus Spanien. Die dynamische Lage erfordert aber auch von uns eine ständige Neubewertung der Situation und angepasstes Handeln.

 

COVID-19

  • Die Vermittlung der Tiere, die sich bereits in Deutschland auf Pflegestellen befinden, ist nicht völlig eingestellt. Wir führen Vermittlungen durch,  sofern sie unter den derzeit gebotenen Infektionsschutzmaßnahmen möglich sind. Spätestens nach Erlass einer Ausgangssperre werden wir die Vermittlungstätigkeit selbstverständlich ohne Ausnahme einstellen.
  • Bis auf weiteres werden wir keine Hunde und Katzen aus unseren ausländischen Partner-Tierheimen importieren. Wenn Sie Interesse an einem Tier aus dem Ausland haben, bitten wir Sie aber um Mitteilung. Wir werden dann die Vermittlung vorbereiten und das Tier mit dem erstmöglichen Transport nach Deutschland holen.

05.12.2019 - Update Weihnachtsaktion 

Anfang der Woche durften wir die ersten Päckchen, welche ihr uns aufgrund unserer Weihnachtsaktion zugesandt habt, auspacken. Wir sind überwältigt, wie viele sich bisher an der Aktion beteiligt haben und was wir für eine Unterstützung in euch gefunden haben. Ihr seid der Wahnsinn!   

 

Vielen Dank an alle Unterstützer. Das wird ein mehr als gelungenes Weihnachtsgeschenk für all die Tiere in unseren Partnertierheimen.?? 

 

Im Oktober '19 konnten wir wieder mithilfe wunderbarer Pensionspaten einigen Hunden das Leben retten, unter ihnen auch Pipo, ein schwer durch eine Bisswunde verletzter Hund (als letzter in der Bildergalerie):

Kampf gegen Giftköder!

 

Bitte teilen Sie diesen Aufruf und melden Sie sich bei der Ansprechpartnerin, wenn auch Sie aktiv mitmachen möchten:

Aufruf Hundefreunde.pdf
PDF-Dokument [138.1 KB]

News zu unserer Hundefamilie:

 

Die acht Welpen gedeihen prächtig. Wir werden sie baldmöglichst einzeln vorstellen, um eigene Familien für sie zu finden, und natürlich auch für die Mama Ruby. Am 22. Juni dürfen sie auf die Reise gehen. Zwei der Kleinen sind bereits reserviert :-)

 

Der Papa Rusty hat inzwischen ein ganz tolles Zuhause in Berlin gefunden.

Die kleine Hundefamilie aus der Perrera
 

Im Januar '19 wurde ein Hundepaar herrenlos in einer ländlichen Gegend aufgefunden und in eine Tötungsstation in Jerez de la Frontera/Spanien gebracht. Ende Februar konnten wir die beiden mithilfe tierlieber Pensionspaten übernehmen und vorübergehend in einer spanischen Hundepension unterbringen. Dort stellte sich heraus, dass die Hündin, die wir Ruby genannt haben, hochträchtig war.

 

Am 06.03.19 kamen acht prächtige Hundebabies zur Welt. Ruby kümmert sich vorbildlich um ihre kleine Familie. Der Rüde Rusty, der wahrscheinlich der Papa ist, wird sehr bald in eine Pflegefamilie nach Deutschland umziehen, aber Ruby muss noch in Spanien bleiben, bis ihre Welpen alt genug sind, ein eigenes Zuhause zu finden. Das wird im Juli sein.

 

Bis dahin bleiben die neun Hunde in der Pension und wir suchen dringend Pensionspaten, die uns bei den Kosten unterstützen.

Das unmöglich Scheinende ist geschafft!
 

Wir sind überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft, die uns  in die Lage versetzt hat, alle Tötungskandidaten für diesen Termin aus der Perrera in Linares rechtzeitig in die Hundepension bringen zu können. Wir stellen sie demnächst nach und nach auf unseren Seiten vor, denn alle suchen noch ein Zuhause für immer.

Immer noch dringend Hilfe gebraucht!
 

Wir konnten einen kleinen Aufschub für die letzten Tötungskandidaten in der Perrera in Linares/Spanien erreichen, denn vier Hunde haben noch keine Pensionspaten gefunden:

 

Hunde in der Perrera

 

Nach Neujahr ist die Frist dann endgültig abgelaufen. Bitte helft uns mit einer Pensionspatenschaft, diese Leben zu retten!

 

SOS an Weihnachten !
 
In der Perrera in Linares/Spanien werden noch vor Weihnachten einige wunderbare unschuldige Hunde getötet. Wir können sie nicht  aus eigenen Mitteln übernehmen und suchen daher dringend Pensionspaten oder Übernehmer für die freundlichen Tiere:
 

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

 

Christine Meinhardt

Tel.: 0 30-84 72 09 81

Email: christine@ein-freund-fuers-leben.org

UNSERE SICH NOCH IM AUSLAND BEFINDLICHEN SCHÜTZLINGE SOWIE UNSERE SPANISCHEN PARTNERTIERHEIME SAGEN "HERZLICHEN DANK"  ...

 

... für all die mit so viel Liebe ausgesuchten dringend benötigten "Weihnachtspräsente" aus unserer Wunschliste. Wir sind überwältigt von Eurer Tierliebe, auch den Schützlingen, die bisher noch nicht das Glück hatten, ihre Familien zu finden, durch Eure Großzügigkeit ein schönes Weihnachtsfest bescheren zu wollen. Seht bitte selbst, wie viele Spenden zusammenge-kommen sind.

 

Nachdem am 15.12.2018 wieder ein Transport mit schon sehnsüchtig erwarteten Schützlingen in Deutschland eintraf, konnten wir dem spanischen Transportunternehmen, das sich nach der Übergabe aller Fellnasen sogleich wieder auf den Rückweg nach Spanien machte, alle Spenden mitgeben. Somit treffen die "Weihnachtspräsente" für unsere Schützlinge absolut rechtzeitig zum Weihnachtsfest in den jeweiligen Tierheimen an.

 

NOCHMALS VIELEN LIEBEN DANK, IHR SEID EINFACH GROSSARTIG!

EIN WEIHNACHTSGESCHENK DER GANZ BESONDEREN ART

 

Wer kennt das nicht? Alle Jahre wieder stellt sich vielen von uns zum Fest die Frage, was schenke ich meinen Lieben zu Weihnachten, was sie noch nicht besitzen und das ihnen große Freude bescheren wird. Diese Frage ist manchmal nicht leicht zu beantworten, doch wir haben für Tierfreunde die passende Lösung gefunden:

 

EINE *** PENSIONSPATENSCHAFT *** FÜR EINEN HUND AUS EINER TÖTUNGSSTATION

 

Dieses Geschenk ist in zweierlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Zum einen wird für diesen Hund das Weihnachtsfest zu einem ganz besonderen, denn er darf durch Ihre Hilfe endlich den ungastlichen Ort einer Tötungsstation verlassen und bekommt somit eine zweite Lebenschance. Zum anderen: welches Glücksgefühl könnte beim Beschenkten größer sein, als zu Weihnachten ein Leben retten zu können?

 

Möchten auch Sie in diesem Jahr einem lieben Menschen mit Ihrem Weihnachtsgeschenk in Form einer Pensionspatenschaft eine ganz besondere Freude bereiten und gleichzeitig so viel Gutes tun, dann würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter:

 

Christine Meinhardt
Tel.: 030-84720981
eMail: christine@ein-freund-fuers-leben.org

 

sehr freuen. Gerne erteilen wir Ihnen dabei nähere Informationen.

 

WIR DANKEN ALLEN TIERFREUNDEN, DIE SICH FÜR DIESE GESCHENKIDEE GENAUSO BEGEISTERN KÖNNEN WIE WIR UND WÜNSCHEN EINE FROHE SOWIE BESINNLICHE ADVENTSZEIT 

FUTTERSTELLEN-BETREUUNG IN 04828 PAUSITZ BENNEWITZ, NÄHE WURZEN DRINGEND GESUCHT !!! 

 

Möglicherweise könnte es sich bei einer kürzlich gemeldeten Sichtung in 04828 Pausitz Bennewitz / Planitzwald / Ortsteil Zeitz um unseren vermissten BOOMER handeln.

 

Wer helfen möchte, meldet sich bitte kurzfristig bei Wiebke unter:

Telefon: 01 63 - 6 36 41 37
Email: wiebke@ein-freund-fuers-leben.org

 

WIR SIND FÜR JEDE HILFE AUSSERORDENTLICH DANKBAR !!!

Bitte bei Sichtung unbedingt beachten!

 

‼️ UNSER VERMISSTER BOOMER ... ‼️

 

... wurde höchstwahrscheinlich im Raum LÜBBEN im SPREEWALD in BRANDENBURG gesichtet. Aus gutgemeintem Grunde wurde daraufhin von den Personen, die ihn gesehen haben, selbst versucht, ihn einzufangen. Da Boomer jedoch ein SEHR (!) ängstlicher Hund ist, wird dies leider keinesfalls zum Erfolg führen, denn er wird sich dann aus Angst immer weiter entfernen und wir werden eventuell erneut seine Spur verlieren.

 

DAHER BITTE AUSSCHLIESSLICH (!) DIE SICHTUNGEN AN UNS MELDEN UNTER

 

Tel.: 01 63 - 6 36 41 37 oder 0 30-84 72 09 81,

 

KEINESFALLS (!) VERSUCHEN, IHN SELBST EINZUFANGEN UND IHN AUCH NICHT ANSPRECHEN! ZUSÄTZLICH KANN AM SICHTUNGSORT GERNE FUTTER AUSGELEGT WERDEN, SO DASS ER SICH DORT MÖGLICHERWEISE LÄNGER AUFHALTEN WIRD UND WIR DIE CHANCE BEKOMMEN, IHN MIT PROFESSIONELLER HILFE SELBST WIEDER IN UNSERE OBHUT NEHMEN ZU KÖNNEN!

 

Herzlichen Dank!!!

Toby hat es geschafft!
 

Wir sind überglücklich, die frohe Nachricht verkünden zu können: Der kleine Toby aus der Perrera in Linares hat eine liebe Pensionspatin gefunden und konnte gerettet werden. Nun fehlt ihm nur noch ein liebevolles Zuhause.

Lebensretter gesucht!
 
In der Perrera in Linares/Spanien soll am 27.09.18 ein sehr lieber mittelgroßer ca. 7-jähriger Rüde getötet werden. Da wir durch die vielen Notfälle finanziell an unsere Grenzen gekommen sind, können wir ihn nicht  aus eigenen Mitteln übernehmen und suchen daher dringend Pensionspaten oder Übernehmer für diesen armen Hundemann:
 

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

 

Christine Meinhardt

Tel.: 0 30-84 72 09 81

Email: christine@ein-freund-fuers-leben.org

 

Cuki's Welpen sind inzwischen schon ordentlich gewachsen und putzmunter:

Transport am 01.09.2018

 

Die ersten Hunde der Rettungsaktion vom 01.08.2018 sind nach Deutschland gereist und in ihre Pflegestellen gezogen:

Die drei Notfelle konnten gerettet werden!

 

Wir sind begeistert über die Hilfsbereitschaft tierlieber Menschen, wodurch alle drei Todeskandidaten rechtzeitig aus der Perrera befreit werden konnten. Sie suchen nun noch Pflegefamilien bzw. ein Zuhause für immer.

Erneut SOS ...
 
In der Perrera in Linares/Spanien werden am 20.08.18 drei wunderbare unschuldige Hunde getötet. Wir können sie nicht  aus eigenen Mitteln übernehmen und suchen daher dringend Pensionspaten oder Übernehmer für diese freundlichen Tiere:

 

https://www.ein-freund-fuers-leben.org/hunde-im-ausland/hunde-in-der-perrera/wir-suchen-noch/

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

 

Christine Meinhardt

Tel.: 0 30-84 72 09 81

Email: christine@ein-freund-fuers-leben.org

Unserer kleinen Hundefamilie geht es prima. Die Welpen sind jetzt ca. 6 Wochen alt:

Transport am 04.08.2018

 

Heute kommen drei unserer Hunde aus Spanien nach Berlin:

Alle konnten gerettet werden!

 

Dank der Hilfe zahlreicher Tierfreunde wurden gestern Nachmittag alle Tötungskandidaten buchstäblich fünf Minuten vor Zwölf aus der Perrera befreit. Sie werden bald einzeln vorgestellt auf unserer Auslandsseite, denn sie suchen nun ein Zuhause oder eine Pflegefamilie.

Update zum Hilferuf

 

31.07.2018: Lilo, Apolo, Boby, Azul, Xico, Duke und Campeón haben ebenfalls liebe Pensionspaten gefunden!

 

Somit können alle Tötungskandidaten heute noch gerettet werden, buchstäblich fünf Minuten vor Zwölf !!!

 

30.07.2018: Cuki und ihre Welpen sowie Turma, Nano, Tyron und Luca haben Pensionspaten gefunden!

 

Die kleine Hundefamilie wurde heute bereits aus der Tötungsstation befreit.

 

Dringender Hilferuf!
 
In der Perrera in Linares/Spanien werden am 01.08.18 eine Hundemama mit fünf kleinen Welpen und elf weitere tolle Hunde getötet. Wir können nicht alle aus eigenen Mitteln übernehmen und suchen daher dringend Pensionspaten für die nachfolgenden Hunde:
 

Cuki und ihre Welpen                      Duke
Xico                                                      Nano
Azul                                                      Campeón
Apolo                                                   Boby
Turma                                                  Tyron
Lilo                                                       Luca

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

 

Christine Meinhardt

Tel.: 0 30-84 72 09 81

Email: christine@ein-freund-fuers-leben.org

Angekommen!

 

Alle Reisenden sind gut in ihren Familien eingetroffen. Hier die ersten Eindrücke der erschöpften, aber glücklichen Fellnasen:

Am Samstag, den 28.07.18, befinden sich wieder einige unserer Schützlinge auf der Reise nach Deutschland!

 

Sie werden hier schon sehnsüchtig erwartet:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ein Freund fürs Leben e.V.