NOÉ ist ein rot-weisser Hauskater, der sich in einer Strassenkolonie von Katzen an einem See in Jerez de la Frontera, Andalusien, befand.

Noé erschien plötzlich im Januar 2017 in dieser Kolonie und man ging davon aus, dass er ausgesetzt worden war. Es handelte sich um einen kräftigen, sauberen und gesundaussehenden kastrierten Kater. Kurze Zeit später verschwand er wieder für eine Woche und man dachte, dass er tot wäre oder überfahren wurde. Doch dann kam er zurück....andere Kater jedoch verprügelten ihn; er lebte nur noch im Versteck und kam nur hervor, wenn er viel Hunger hatte. Eine Helferin beschloss daraufhin ihn dort wegzuholen und man brachte ihn zwecks Leukose und FIV Test und Impfungen zum Tierarzt. Dieser entdeckte dann überraschenderweise einen grossen Abzess am Ende des Rückens, fast am Schwanz und operierte Noé.

Es fand sich eine Pflegestelle für ihn, auf der es mehr Katzen und auch Hunde gibt. Noé zeigt hier keine Agressivität; ihn scheinen die anderen nicht zu stören und auch die anderen Tiere lassen ihn in Ruhe.
Bei Menschen ist er sehr zutraulich und lässt sich gerne streicheln. Er soll keinen unbegrenzten Freilauf haben.

 

Noé ist bereits kastriert, geimpft und gechippt. Der Test auf FIV und FeLV war negativ.

 

Die Schutzgebühr für  Noé beträgt inkl. Flug 200 €.

 

Weitere Informationen erfragen Sie bitte per E-Mail.

 

Kontakt: karen@ein-freund-fuers-leben.org